Auf Nummer SICHER
Auf Nummer SICHER
 

Weltmarktführer in der Gefäßbiometrie

Sarnow Technologies hat sich nach intensiver Prüfung aller Zutritts-Systeme, die weltweit angeboten werden, für den Weltmarktführer bei der hochsicheren Personenerkennung entschieden. 

Der patentierte und ständig weiterentwickelte Algorithmus zur Personenidentifizierung von Techsphere Korea hat uns überzeugt. 

Tausende von VP-II Systemen prüfen täglich Millionen von Menschen an den unterschiedslichsten Orten weltweit. Die Anpassungsfähigkeit der Systemkomponenten zur Integration in bestehende Sicherheitssysteme ist heruasragend einfach und verbessert ein bestehendes System entscheidend.

Wir bieten Ihnen nicht weniger als allerhöchste Sicherheit.

Techsphere hat als Erfinder des Hand Vascular Pattern Recognition (HVPR) System (VP-II) seit der ersten VP-II Produktfreigabe im Jahr 2001 kontinuierlich in Forschung und Entwicklung seiner VP-II-Technologie investiert. Der erfolgreiche Einsatz seiner HVPR-Scanner und der NetControl-Software hat dazu geführt, dass Techsphere seinen Kunden die neueste Produktreihe für fortschrittliche, benutzerfreundliche, sichere, nutzbare und zuverlässige Biometrie-Systeme zu erschwinglichen Preisen anbietet.

 

Patente zu den Technologien für die VP-II-Serie:

 

Techsphere's Hand Venen Identifizierungsalgorithmus und die Sensor-Detection-Technologie sind in Korea, den Vereinigten Staaten und Japan patentiert.

 

Weltweit anerkannte Technologie:

 

Tausende von VP-II-Systemen mit Millionen von Anwendern werden derzeit in über 30 Ländern auf allen Kontinenten der Welt eingesetzt.

Unter anderem in den USA, Kanada, Mexiko, Europa, Südamerika, Afrika, Korea und Japan.

Die VP-II-Technologie wurde für ihre hervorragende Leistung in verschiedenen Anwendungen für Zutrittskontrollen sowie Zeit-und Anwesenheitserfassung, anerkannt.

 

Internationaler Standard - ISO 19794-9

Der VP II Handvenenscanner 

 

- patentiertes einzigartiges scannen des

  Handrücken    

- fälschungssicher                              

- herausragende Einlaßgeschwindigkeit

- 100% Prüfsicherheit                                                           

- verlässliche Robustheit

- biometrische Privatssphäre                                   

 

Haupteinsatzgebiete:

- Sicherer Einlass und Zutritskontrollen                                          

- Fälschungssicheres Zeit- und Mitarbeitererfassungssystem

 

VP-II NetControl-X - Die Software im Hintergrund

- vollständiges Zutrittskontroll-Programmpaket mit Netzwerklösung für multiple Standorte 

- Zeiterfassungssytem mit zahlreichen Schnittstellen

Funktionsweise

 

Schutz der Privatsphäre 

Die Basis der perfekten und fehlerfreien Identifikation ist ein Erkennen der unter dem Handrücken verlaufenden Venen. Diese Venenstränge sind einmalig, selbst von der rechten zur linken Hand eines Menschen sind diese unterschiedlich und können natürlich auch nicht mit bloßem Auge erkannt werden und so auch nicht irgendwo versehentlich kopiert werden.

Damit entstehen bei den Benutzern keine Sorgen, dass irgendwelche Biometrischen Sicherheitsmerkmale gespeichert werden, wie etwa bei Systemen mit Gesichtserkennung.

Damit gibt es auch keine Probleme mit den Datenschutzbeauftragten der Bundesländer, die sich ja in die aktuelle Diskussion um die gespeicherten Daten bei Spielhallenbetreibern in Hessen zu Wort melden.

Intergration in bestehende Zutrittssysteme

Jede VP-II X Einheit ist in ein bereits existierendes Zutrittskontrollsystem integrierbar. Idealerweise wird dies entschieden, um an einzelnen Zugängen der Einrichtung/Firmenkomplex die Sicherheit gezielt zu erhöhen.

Die oftmals bereits an anderen Türen/Zugängen benutzten Karten oder Anhänger werden dann im VP-II X erkennbar gemacht und die Person die nun an einer VP-II X ausgestatteten Tür ankommt muss nun neben der Zugangskarte noch den Handrücken scannen lassen. So wird im Bruchteil einer Sekunde die Sicherheit enorm erhöht, ohne dass ein ganzes System hatte getauscht werden müssen.

Alltagstauglichkeit/Geschwindigkeit

99,8% der Weltbevölkerung können problemlos an dieses System angeschlossen werden und das in einer Gewschwindigkeit von weniger als 0,4 Sekunden. So entsteht selbst in der Rush Hour bei großen Menschenmengen kein Stau.

Schutz vor Manipulation​

Hände von Menschen können nicht durch Tiere ersetzt werden. Jegliche Art von Infrarot Scans erzeugen keinerlei verwendbare Handkopien. Eine leblose Hand funktioniert ebenfalls nicht.

Keine Karten oder RFID-Tags können verloren werden, oder doppelt ausgegeben werden. 

Vorteile des HVPR Verfahren

  • Einmaligkeit -- Jede Hand ist einmalig
  • Dauerhaftigkeit -- Jede Hand ist ab dem 18.Lebensjahr mindestens 20 Jahre identisch, vor dem 18. Lebensjahr sind es ca. 5-7 Jahre
  • Starke schnelle Wiedererkennung selbst bei vernarbten oder verletzten Händen

  

  • erkennt ob es sich um einen Menschen oder ein anderes Lebewesen handelt. (HCD Algorithmus)
  • unsichtbare Prüfmerkmale unter der Haut verhindern Kopien (spoofing)
  • auch unter schwierigsten Wetterbedingungen anwendbar

 

Handrückenscan mit VP-II X  -- im Vergleich zu anderen biometrischen Verfahren

  • Anwendbarkeit: 5% aller Bewohner der Erde können keine Fingerabdrücke zur Identifikation nutzen, alleine nur deshalb weil die Linien zu schwach ausgeprägt sind. Weitere 2% arbeiten so hart, dass keine Erkennung mehr möglich ist. Und ein weiterer nicht zu schätzender Prozentsatz hat sich seine Kuppen verstümmelt aus den verschiedensten Gründen. Die VP-II X Technologie kann jedoch 99,8% zweifelsfrei identifizieren.

 

  • Kopierbarkeit: Hinterlässt ein Prüfmerkmal wie etwa ein Fingerabdruck Spuren, die nach einer Anwendung kopiert werden können, ist ein Mißbrauch nur eine Frage der Zeit. Die Folgen sind kaum abzusehen.

 

  • Diebstahl der Identität: Vereinzelt nutzen Anbieter eine Gesichterkennungssoftware aus dem Überwachungsbereich, um dadurch Zutrittssysteme entstehen zu lassen. Diese dort erzeugten Daten sind natürlich hoch sicherheitsrelevant und haben bei einem einfachen Zutritt keine Berechtigung, zumal auch hier wieder ein hohes Kopierrisiko besteht, bei dem auch viel Geld im Spiel sein kann, was wiederum anlockt.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sarnow Technologies GmbH